Der Herbst ist Lungenzeit

Aus Sicht der Traditionelle Chinesische Medizin

 

Der Herbst ist eine Zeit in der wir unsere Energien sammeln, uns zurückziehen und in der wir uns von allem Unnötigen lösen, um Platz für Neues im Leben im Leben zu schaffen.

Der Herbst erinnert uns daran, dass wir in den bevorstehenden Monaten anpassungsfähig sein müssen, um unsere Gesundheit und unser inneres Gleichgewicht erhalten zu können.

 

In der Chinesischen Medizin ist das Element Metall dem Herbst zugeordnet und wird im Körper repräsentiert durch die Organe Lunge, Dickdarm, Haut und dem Immunsystem. Die Hauptaufgabe des Metallelements ist das Trennen, Abgrenzen und Ausscheiden. Die Lunge scheidet Kohlendioxid aus, der Dickdarm scheidet Stuhl aus und die Haut scheidet überschüssige Feuchtigkeit und Giftstoffe aus. Die Aufgabe des Immunsystems besteht darin, negative Einflüsse, die in den Körper eingedrungen sind (z.B. Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten etc.) zu eliminieren und auszuscheiden.

Die Emotion ist die Trauer und zum Metall zählt der scharfe Geschmack. Die Farbe Weiß, das Klima Trockenheit und die Organe Lunge und Dickdarm zählen zum Metallelement. Zugeordnet ist die Nase als Körperöffnung und Sinnesorgan, die Körperflüssigkeit ist der Schleim und die Fähigkeit besteht im Husten.

 

Wie schwächen wir unser Metallelement?

trockene Luftverhältnisse
tiefe Trauer oder auch nicht trauern können
zu große Nähe oder Distanzlosigkeit

Wie stärken wir unser Metallelement?

Atemübungen
viel frische Luft und Bewegung
sich genügend Raum und Zeit nehmen
Spiritualität
gesundes Essen

Wie zeigen sich Störungen im Metallelement?

Erkrankung der Atemwege wie Asthma, Allergien, Nasennebenhöhlenentzündungen
trockene Haut und Haare
entzündete Haut und Juckreiz, Ekzeme
Verstopfung

 

Ernährung

Die Säfte im Pflanzenreich ziehen sich in die Wurzel zurück. Um Lunge und Dickdarm in dieser Zeit zu regenerieren, sollten sie sanft befeuchtet werden. Die leicht erfrischende Wirkung von Vollkornreis ist hier das richtige Mittel, um diese Organe mit Qi zu versorgen und vor Austrocknung zu bewahren. Reis ist wirkungsvoll bei trockener Verstopfung und trockenem Husten.

Alle mild schmeckenden weißen Gemüse wie Sellerie, Blumenkohl und Schwarzwurzel sind zwar dem Erdelement zugeordnet, haben aber – erkennbar an ihrer Farbe – eine direkte Wirkung auf die Metallorgane. Zusammen mit den teils erfrischenden, teils warmen Metallgemüsen Rettich, Lauch, Zwiebel, Meerrettich und mit kleinen Mengen an scharfen Gewürzen bieten sie eine hervorragende Überleitung in die kalte Jahreszeit und einen idealen Schutz vor Erkältung, indem sie die Abwehrkraft, für die die Lunge zuständig ist, stärkt.

Das beste Mittel, um Erkältungen zu verhindern, sind Fleisch– oder Gemüsesuppen mit Hülsenfrüchten, reichlich Lauch, Zwiebeln und Gewürzen. Eine Suppe zu kochen, sobald es kühler wird, und dies alle ein bis zwei Wochen zu wiederholen, bewahrt vor Husten, Schnupfen, Heiserkeit und senkt die Heizkosten spürbar.

Quelle: http://www.shiatsu-graz.info/Templates/teemetall.html

 

Scharf zerstreut Kälte und löst Stagnation

Dies kann sowohl bei Eindringen von äußerer Kälte oder bei innerer Kälte hilfreich sein. Dringt äußere bioklimatische Kälte in den Körper ein, helfen scharf-warme Getränke wie Ingwertee oder Glühwein die Poren zu öffnen. Man beginnt zu schwitzen und kann so die eingedrungene Kälte wieder loswerden. Bei innerer Kälte (kalte Füße kaltes Körperempfinden, häufiges nächtliches Wasserlassen usw.) helfen scharf-warme Gewürze, regelmäßig  gegessen oder als Gewürztee getrunken, Wärme im Körper aufzubauen.

Scharf bewegt das Qi

Indem wir scharfe Gewürze und Alkohol beim Kochen verwenden, bringen wir unsere Energie (Qi) in Bewegung. Bei niedrigem Blutdruck, Qi- oder Yang (Wärme)-Mangel ist es ratsam scharf-warme Gewürze regelmäßig in kleinen Mengen zu verwenden. Vorsicht, stark scharf gewürzte Speisen über einen längeren Zeitpunkt gegessen können aber zu stagnierender Hitze führen, vor allem bei bereits bestehender inneren Hitze oder Bluthochdruck.

Quelle: http://www.gesundessen.ch/seiten/element_metall.htm

 

 

 

 

 

 

Publiziert in ATEMWEGSERKRANKUNGEN, Jahreszeiten | Tagged , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.